Die Moppedwerkstatt

Die Moppedwerkstatt

Um was geht es?

Hier findet Ihr in loser Folge aktuelles, belangloses oder interessantes zur Moppedwerkstatt.

Paketdienste

MoppedwerkstattPosted by Martin Mon, November 28, 2016 11:11:43

Ich erlebe hier ja so einiges mit den Paketdiensten. Die Krönung (oder soll ich sagen: die dümmsten? Ich wüsste nicht, warum ich da noch auf Befindlichkeiten Rücksicht nehmen sollte…) sind die Jungs von DPD. Vor ein paar Jahren kam ich hier morgens an und denke schon von weitem: „Warum sieht denn die Türklinke so komisch aus?“ Da wurde in der Nacht eingebrochen, indem die Tür einfach aufgehebelt wurde und dabei natürlich die Klinke in Mitleidenschqaft gezogen. Die hing traurig an der Tür… Geht heute übrigens nicht mehr so einfach, Alarmanlage und Riegel sei Dank.
Als alter Fernsehkrimi-Experte wusste ich ja gleich: nix anfassen! Also die Türe vorsichtig mit dem Fuß aufgezogen und rein gegangen. So, und was steht direkt hinter der Tür? Ein Paket, das der Experte von DPD morgens in die Werkstatt gestellt hat.
Am nächsten Tag war die Antwort auf meine Frage, ob er denn nur bescheuert sei, nicht zu merken das eingebrochen wurde – wer mich kennt weiß, das so etwas sonst nicht meine Art ist- nur: „Ach, echt? Habe ich gar nicht bemerkt. Ich habe mich nur gewundert, das niemand da ist!“ Mir fiel da nichts mehr zu ein.

Gerade eben hat ein anderer DPDler ernsthaft versucht, einen DIN A3 Umschlag in den normalen Briefkasten zu quetschen. Er war sogar beinahe erfolgreich….

Oder: ich bekomme monatlich die „Motorrad Szene“ und lege sie hier aus. Jetzt gibt es verschiedene Möglichkeiten der Ablage, falls ich nicht da bin: Auf dem Briefkasten, einfach direkt in eine Ecke vor das Tor legen, auf die braune Kiste vor dem Tor, IN die braune Kiste vor dem Tor, wie alle anderen Paketdienste auch… Man kann das Päckchen aber auch einfach aus dem Autofenster werfen, so das es gut zwei Meter vor dem Tor mitten in der Einfahrt liegt. Habe ich inzwischen mehrfach erlebt :-(

Fast genauso gut ist der Kollege von UPS, der die Route schon etwa 15 Jahre fährt. Der gute Mann beherrscht die deutsche Sprache bestenfalls rudimentär, und das nach all den Jahren. Würde er irgendwo am Band arbeiten, dann wäre mir das ja vollkommen egal. Aber manchmal brauche ich ja was von ihm, und dann wäre es schön, wenn er mich verstehen und antworten könnte.

Zettel an die Tür hängen habe ich inzwischen völlig aufgegeben, will oder kann ja eh keiner lesen.

Anderes Beispiel ist nämlich der Paketdienst, der es regelmäßig schafft meine bestellten Reifen in den Nachbarort zu bringen. Da gibt es einen Reifendienst, Murr hat dummerweise die selbe Postleitzahl wie Steinheim und der Reifendienst ebenfalls die Hausnummer 40. Das reicht an Gemeinsamkeiten in der Adresse, das ich meine Reifen selber abholen kann…

Ich frage mich, welche Qualifikationen ausreichen um Paketdienstler zu werden. Selbständiges Atmen und Führerschein?

Ganz anders übrigens das Bild bei der Post bzw DHL: da kommen auch verschiedene Zusteller. Einer davon ist etwas speziell (und liegt trotzdem um Welten über DPD & Co), die anderen sind alle kompetent und geben sich Mühe und es klappt bisher immer alles. Scheint also doch möglich zu sein…

Schade, das ich nicht alle Lieferanten dazu bringen kann, mit der Post zu versenden. Aber die paar Jahre bis zur Rente halte ich das jetzt auch noch aus :-)